• Herzlich Willkommen
    in unserer buddhistischen Community!

    Dieses Forum ist in weiten Teilen nur für Mitglieder zugänglich.

    Die Teilnahme ist frei und das Forum verfolgt keine kommerziellen Interessen. Hier kannst du den Buddhismus in seiner Vielseitigkeit kennenlernen oder vertiefen und dich in guter Atmosphäre mit anderen Buddhisten und Interessierten aus vielen verschiedenen buddhistischen Richtungen austauschen.

    Um mitzumachen:

    Wenn Du noch keinen Account hast - Registriere Dich hier (lege Dir einen Account an)

    Wenn Du schon einen Account hast - Melde Dich hier an (Login)

    Ein paar Foren und das Glossar und den Kalender kannst Du auch als Gast anschauen.
    Weitere öffentliche Inhalte werden folgen - aber warum registrierst Du Dich nicht einfach?
    Dann hast Du Zugriff auf alle Mitgliederbereiche.

traditionsübergreifend

kilaya

Moderation
Teammitglied
 

Losang Lhamo

Mitglied
Re: Dharma DF: "Feministischer Buddhismus"
Ja. "Der Buddhismus" mag von den theoretischen Grundlagen her völlig geschlechtsneutral und vielleicht sogar teilweise feministisch sein.
Aber die Kultur der letzten Jahrtausende hat ihn definitiv heftig patriarchalisch geprägt, so dass es zur Zeit so aussieht, dass Frauen im Buddhismus fast überall auf der Welt extrem benachteiligt und auch vernachlässigt werden.
Ein wichtiger Aspekt an dieser Prägung ist auch leider, dass nicht nur Männer „nicht hinhören", sondern auch Frauen überall auf der Welt sich viel zu wenig zutrauen.
 

Losang Lhamo

Mitglied
Re: Dharma DF: "Feministischer Buddhismus"
Wobei die Zentren bei uns werden hauptsächlich von starken Frauen geleitet.
Zumindest die mit denen ich Verbindung habe/hatte.

Ja. Der tibetische Buddhismus hier in Deutschland ist zum Großteil weiblich. Ich sprach auf die Situation der Nonnenklöster an.

Aber, ich denke, es ist am Kommen. Gleichberechtigung ist heute schon ein ganz anders aufgefasstes Wort als vor 30 Jahren.
 
Oben Unten