Herzlich Willkommen...

...in unserer buddhistischen Community!

Dieses Forum ist in weiten Teilen nur für Mitglieder zugänglich.

Die Teilnahme ist frei und das Forum verfolgt keine kommerziellen Interessen. Hier kannst du den Buddhismus in seiner Vielseitigkeit kennenlernen oder vertiefen und dich in guter Atmosphäre mit anderen Buddhisten und Interessierten aus vielen verschiedenen buddhistischen Richtungen austauschen.

Um mitzumachen:

Wenn Du noch keinen Account hast - Registriere Dich hier (lege Dir einen Account an)

Wenn Du schon einen Account hast - Melde Dich hier an (Login)

Warum registrierst Du Dich nicht einfach?
Dann hast Du Zugriff auf alle Mitgliederbereiche.
Die Webpräsenz des 1921 von Oka Sōtan gegründeten und ab 1949 von Sawaki Kōdō und Uchiyama Kōshō übernommenen Tempels.

Antaiji gehört zur japanischen Sōtō -Zen -Schule. Die 24 Stunden des heutigen Tages sind unsere Praxis. Wir üben Zazen , bestellen die Felder und fällen Bäume. Auf diese Weise versorgt sich die Klostergemeinschaft mit Nahrung und Holz für die Küche und den Ofen im Winter.

Sawaki & Uchiyama

Zwei Äbte, die Antaiji prägten

Sawaki Kōdō wurde 1949 zum fünften Abt des Antaiji ernannt, der sich damals noch im Norden Kyōtos befand. Sawaki Rōshi war der Zenmeister des zwanzigsten Jahrhunderts, der das degenerierte Zen seiner Zeit zurück an die Wurzel – die Praxis des Zazen ohne Erwartung eines Gewinns – führte. Gemeinsam mit seinem Schüler Uchiyama Kōshō machte er den Antaiji, der ursprünglich ein Ort zum intellektuellen Studium des Shōbōgenzō war, zu einem Platz für die Zenübung. Uchiyama Rōshi, der 1941 Sawaki Rōshis Schüler wurde, kümmerte sich um Antaiji, während Sawaki Rōshi durch ganz Japan reiste, um Sesshin (intensive Zazen-Praxis Wochen) an vielen Orten des Landes zu leiten. Diese Sesshin mit Sawaki Rōshi fanden natürlich auch jeden Monat im Antaiji statt.

 
Oben Unten